Riva del Garda

http://gardasee-informationen.de/wp-content/uploads/2017/10/riva_01.jpg

 

Region Trentino-Südtirol | Provinz Trento | Partnerstadt Bensheim
Einwohner 16 052 | Vorwahl 0464 | GPS 45°52‘N 10°52‘E

Zur Gemeinde gehören: Campi, Pregasina

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten
Museo Civico, Palazzo Pretorio, Palazzo dei Proveditori di Venezia, Chiesa di Santa Maria Assunta, Chiesa della Madonna Inviolata

Öffentliche Einrichtungen
Ufficio Turistico Largo Medaglie d’Oro al Valor Militare, 5. 38066 Riva del Garda. T +39 0464 554444. info@gardatrentino.it. Bestens ausgestattet, viele hochwertige Broschüren mit Wanderungen. Biketouren u.v.m. Öffnungszeiten: Mai-September 9-19 Uhr; Oktober bis April Mo-Fr 9-18 Uhr und Sa/So 9.30 – 12.30/14-18 Uhr. www.gardatrentino.it. Rathaus (Municipio) Comune di Riva del Garda Piazza 3 Novembre, 5. 38066 Riva del Garda. +39 (0)464 573888. www.comune.rivadelgarda.tn.it.
Beliebter Ferienort im Norden des Gardasees mit wunderschöner Altstadt. Besonders beliebt sind die Szenerie rund um den zentralen Platz beim Torre Apponale, der sehr ausgedehnte Wochenmarkt, die großzügige und gut ausgebaute Promenade samt Badestränden und allgemein die angenehme Stimmung im Ort. Dazu gibt es schöne, nicht nur auf den Tourismus ausgerichtete Geschäfte und tolle Restaurants – und das alles in einmaliger Lage in exklusiver Natur.

Für einen ersten Überblick bietet sich die Besteigung des zentralen und 34 Meter hohen Stadtturms an, den Apponale. Der im 13. Jahrhundert zum ersten Mal erwähnte Wachturm steht direkt am Hafen oberhalb der Piazza 3 Novembre mit Blick auf den Ort Ponale. Das genaue Baujahr ist nicht bekannt, wahrscheinlich ist er wesentlich älter. Von der oberen Aussichtsplattform sieht man über den schönen Platz mit der gut erhaltenen Altstadt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt:

Im Süden liegt die mehr als großzügige Schiffsanlegestelle, das Tor zum Gardasee; dahinter kann man gerade noch die berühmte alte Straße zum Lago di Ledro erkennen. Da die Straße sehr schmal war, wurde frühzeitig mit dem Bau einer neuen begonnen. Nach Fertigstellung der meist untertunnelten Neubaustrecke wurde sie für Spaziergänger und Radfahrer freigegeben, aus heutiger Sicht ein Glücksfall. Wie mit der Linie gezogen kann man den Verlauf der Straße in der Steilwand nachverfolgen.

Nach Osten trifft der Blick schnell auf die alte Festung, die Rocca di Riva, das kulturelle Zentrum der Stadt. Hier ist das Museo civico untergebracht, Wechselausstellungen ergänzen das Programm. Rundum mit einem Wassergraben umgeben, liegt die Festung sehr harmonisch zum Ort, zum See hin schließt ein kleines und ruhiges Parkgelände an. Die Burg wurde im frühen 12. Jahrhundert auf den Überresten einer römischen Anlage erbaut und erhielt ihre heutige Form erst im 16./17. Jahrhundert. Die Anlage wirkt geradlinig und verfügt nicht über die typisch ausgeprägten Zinnen, die die anderen Burgen am See auszeichnen. Das Gebäude wurde u.a. als wehrhafte Kaserne genutzt, insbesondere während der österreichischen Besatzung. Das Museum ist (außer Mo) von 10 bis 12.30 und 13.30 bis 18 Uhr geöffnet. Infos unter www.museoaltogarda.it.

Weiter gen Osten trifft man auf das Bettenzentrum Rivas, den Teil des Ortes, indem sich der Großteil der Hotels befindet. Über die gut ausgebaute Promenade mit Radwegen gelangt man zügig ins Zentrum. Dahinter bildet der Monte Brione eine natürliche Grenze zur Nachbargemeinde Nago-Torbole, die per Uferweg bestens erreichbar ist. Das geistliche Leben spielt sich im nördlichen Teil der Stadt ab; vom Turm aus erkennt man relativ leicht die Pfarrkirche Santa Maria Assunta (Mariä Aufnahme in den Himmel) an der Piazza Cavour, einem Bau aus dem 18. Jahrhundert mit nur einem Kirchenschiff und vielen Seitenkapellen. Kunsthistorisch interessanter ist die Chiesa Inviolata am Ende der Viale Roma.

Im Westen schließlich ragt der Monte Rocchetta steil in den Himmel, unterbrochen nur durch die Überreste eines venezianischen Wehrturms aus dem 17. Jahrhundert. In knapp einer halben Stunde geht man von der Via Bastione aus zum beliebten Aussichtspunkt.