Die schönsten Orte

Garda ist eine schicke Kleinstadt im Zentrum der Region. In der Fußgängerzone der autofreien Altstadt lässt es sich gemütlich flanieren, während das Kloster „Palma Giovanni“ mit seinen sehenswerten Bildsteinen im Treppenbereich zu einer Besichtigung einlädt. Unmittelbar hinter dem Kloster steht die barocke Kirche „Chiesa Santa Maria Maggiore“, die ebenfalls einen Besuch wert ist.

Mittelalterliches Flair empfängt Touristen aus aller Welt in Lazise. Die Ortschaft ist von einer kompletten Wehrmauer umgeben und versprüht mit ihren heimeligen Plätzen, den engen Gassen, dem Hafen und der Uferpromenade einen ganz besonderen Charme. Von Lazise aus können Sie mit dem Schiff bis ins malerische Malcesine fahren. Vor der eindrucksvollen Kulisse des mächtigen Monte-Baldo-Massivs bildet der Ort mit seinen schmalen Gassen und dem kleinen Hafen einen Anziehungspunkt für sonnenhungrige Urlauber. Daher ist es kein Wunder, dass Malcesine in den Sommermonaten sprichwörtlich aus allen Nähten platzt und zu den Favoriten unter den Ferienzielen am Gardasee gehört. Der Monte Baldo ist von Malcesine aus mit der Seilbahn erreichbar und vor allem für Wanderer ein spektakuläres Ausflugsziel mit atemberaubender Aussicht. Riva im Norden ist nicht nur ein Paradies für Segler und Windsurfer, sondern auch für Naturliebhaber und Wanderfreunde. Den Mittelpunkt der Stadt bildet die „Piazza Tre Novembre“. Von hier aus eröffnet sich ein fantastischer Blick auf den 34 Meter hohen „Torre Apponale“. Der Turm aus dem 14. Jahrhundert ist das Wahrzeichen von Riva. Ein Spaziergang zur Wasserburg Rocca mit Abstecher in die Altstadt verspricht die schönsten Fotomotive.

Italien ist ein kinderfreundliches Land und auch am Gardasee sind die jüngsten Gäste herzlich willkommen. Aktivitäten am Land sowie im und auf dem Wasser sorgen bei Groß und Klein dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Auch die Strände sind perfekt für einen Badeurlaub mit der ganzen Familie, vor allem die flach abfallenden Strände im Südosten. An der Punta Cornicello in Bardolino steht neben Badespaß auch das Toben auf dem Spielplatz auf dem Programm und in Sirmione gibt es zudem einen Tretbootverleih. Wer das Surfen erlernen möchte, ist im nördlichen Teil des Sees am richtigen Platz. Die berühmte „Düse“ sorgt hier mit ihren starken ablandigen Winden für ideale Wassersportbedingungen. Es gibt spezielle Surfkurse für Erwachsene und für Kinder. Jede Menge Spaß und Action hält zudem der „Aquapark Altomincio“ in der Nähe von Peschiera bereit. Traumhafte Lagunen, riesige Wasserrutschen und Fun-Tunnel treiben das Adrenalin in die Höhe und bringen Kinderaugen zum Strahlen. Wasserratten kommen auch in „Canevaworld“ in Lazise auf ihre Kosten. Dort kann man sich außerdem in Tanzshows und Musicals ausprobieren oder in der Disco rocken. Unvergesslich ist ein Besuch im Freizeitpark „Gardaland“ in Peschiera. Eine riesige Fantasywelt, beeindruckende Dinosaurierpfade und das Chaoshaus gehören zu den Höhepunkten der Anlage.

Doch auch im Hinterland des Gardasees gibt es viel zu erleben. Auf Schusters Rappen geht es durch die üppige Tier- und Pflanzenwelt, zu wuchtigen Burgen und majestätischen Schlössern. Ob hoch zu Ross, mit Huskies beim spektakulären Dog-Trekking oder aus eigener Kraft mit dem Mountainbike – die Freizeitaktivitäten am Gardasee kennen keine Grenzen.