Gardone Riviera

Region Lombardei | Provinz Brescia | Einwohner 2 685
Vorwahl 0365 | GPS 45°37‘N 10°34‘E

Zur Gemeinde gehören: Fasano Sopra, Fasano Sotto, Gardone Sopra
Gardone Sotto, Morgnaga, San Michele, Tresnico

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten
Il Vittoriale degli Italiani – Museo della Guerra (Kriegsmuseum), Villa Alba, Giardino Botanico Fondazione André Heller, Chiesa di Sant‘Antonio Abate (in Morgnaga), Chiesa di San Faustino (in Fasano)

Öffentliche Einrichtungen
Comune di Gardone Riviera (Rathaus) – Municipio Piazza Scarpetta, 1. 25083 Gardone Riviera. T +39 0365 2946. www.comune.gardoneriviera.bs.it. IAT Gardone Riviera Corso Repubblica, 8. 25083 Gardone Riviera. T +39 030 3748736.

Als Nobelort tituliert, hinterlässt der Besuch in Gardone zunächst nur mittelmäßige Eindrücke. Der kleine Ortskern ist zwar nett gemacht, unterscheidet sich aber nicht wesentlich von denen anderer Seeorte an der Westseite, die ebenfalls um die Gunst der Besucher buhlen. Am Ende der schönen Promenade befinden sich noble Hotels und in der Mitte ein von Arkadengängen eingefasster Platz. Das Grand Hotel und das Hotel Savoy sind Zeugen der touristischen Anfänge Gardones und sowohl beeindruckende als auch architektonisch interessante Bauwerke. Vor allem aber sind sie gut in Schuss, was alles andere als selbstverständlich ist. Denn so große historische Gebäude am Leben zu halten, kostet viel Geld und viele vergleichbare Häuser stehen heute leer, da sie keinen Gewinn einbringen. Lob also an dieser Stelle. Ludwig Wimmer, ein Österreicher, war es übrigens, der am Ende des 19. Jahrhunderts Bürgermeister wurde und den aufkeimenden Tourismus mit vielerlei Aktionen anzufeuern versuchte. Eine Pizzeria am Eingang zur Promenade trägt heute noch den Namen des berühmten Stadtvaters.

Die klimatisch günstige Lage des Ortes lockte schon früh zahlreiche Reiche und Schöne von nah und fern an, und heute ist der Uferbereich zwischen Barbarano im Süden und Fasano im Norden eine Ansammlung von Unterkünften der gehobenen Art in direkter Seelage. Auch der Parco publico (Stadtpark) ist für sich einzigartig am Gardasee und zudem kostenlos. Wirklich beeindruckend ist das ganze Gebiet oberhalb der Durchgangsstraße; dort befindet sich der vor allem im Frühjahr sehenswerte und einst von Andre Heller gegründete Showgarten ‚Giardino Botanico Fondazione Heller‘. Noch viel beeindruckender, wenn auch wenig beachtet, ist das so genannte ‚Vittoriale‘, ein von Gabriele D‘Annunzio angelegter Wohnsitz. Neben dem Park erfreut ein hübsches Ensemble bunter Altstadthäuser den Besucher, zudem eine Kirche und viel unaufdringliche Gastronomie.